Deutsche Meisterschaft im
Bogenschießen Halle
in Hof

10.-12. März 2017 Freiheitshalle Hof

Die Bogenabteilung des
ATSV Oberkotzau 1858 e.V.

Als 1972 der Bogensport wieder olympisch und 1974 in Oberkotzau eine Bogenabteilung in der Schützengesellschaft Oberkotzau gegründet wurde, dachte sicherlich noch keiner daran, je eine Deutsche Meisterschaft in Oberkotzau/Hof auszurichten.

Ein paar unerschrockene Schützen um den ersten Abteilungsleiter Erich Parbus ließen sich auf das Abenteuer Bogenschießen ein.
Gemessen an heutigen Möglichkeiten, bezüglich des Materials, der Trainingsbedingungen und Hilfe rund um das Erlernen und Trainieren des Bogenschießens, wirklich ein Abenteuer. Keine oder nur wenige Bücher, kein Internet oder sonstige Hilfen.

Aber ein glücklicher Zufall wollte es so, dass in nur rund 50 km Entfernung der ehemalige Weltmeister, Spitzenschütze und Bogenhersteller Frantisek Hadas ansässig war.
Eine Koryphäe im Bogensport, der bereits 1938 in Frankreich Weltmeister wurde.
Mit seiner Unterstützung hatte die noch sehr junge Abteilung einen guten Geburtshelfer.

Die Abteilung und das Engagement der Mitglieder wuchs und bald stellten sich auch die ersten sportlichen Erfolge auf Gau-, Bezirks- und Landesebene ein.
Bereits 1976 veranstaltete man das erste Hallenturnier in Oberkotzau in der ATSV Turnhalle, zu dem über 40 Teilnehmer meldeten, unter anderen auch Schützinnen und Schützen aus der benachbarten CSSR. Dies war damals nicht so einfach, da der Eiserne Vorhang noch Bestand hatte und man sich in der Hochzeit des Kalten Krieges befand.


In den nächsten Jahren wurde die Bogenabteilung der SG Oberkotzau immer erfolgreicher. Es wurden unzählige Gau-, Bezirks-, und Bayerische Meistertitel, sowie Platzierungen auf dem Siegerpodest bei Deutschen Meisterschaften erreicht.
Aushängeschilder der Bogenabteilung waren damals Adam Bayer und Claudia Reichel, jetzt Wohlleben, die schließlich auch für die Deutsche Nationalmannschaft nominiert wurde.
Größter Erfolg hier war sicherlich der Sieg von Claudia Wohlleben beim Turnier der Nationen in Amsterdam.

Anfang der achtziger Jahre, die Bogenabteilung gab es noch keine 10 Jahre, wurden wir zweimal vom BSSB beauftragt, die Bayerischen Meisterschaften Halle auszurichten.
Auch diese Meisterschaften fanden in der Freiheitshalle Hof statt.

Ein ereignisreiches Jahr für die Bogenschützen in Oberkotzau war 1986.
Nach 12-jähriger Zugehörigkeit zur Schützengesellschaft Oberkotzau entschloss sich die Abteilung, um den damaligen Abteilungsleiter Helmut Reichel, dem Verein den Rücken zu kehren und mit der kompletten Abteilung zum ATSV Oberkotzau 1858 e.V. umzuziehen.
Beim ATSV fanden die Bogenschützen einen rund 9000 qm großen, fast ungenutzten Sportplatz, der seitdem nun als Bogenplatz genutzt wird und eine vereinseigene Turnhalle für das Wintertraining vor.


Von nun an gab es optimalste Trainingsbedingungen für die Bogenabteilung des ATSV Oberkotzau 1858 e.V.. Dies machte sich in den nächsten Jahren bemerkbar.
Die Abteilung wuchs von anfangs unter zehn aktiven Schützen bis Mitte der neunziger Jahre auf über 20 Aktive. Heute stehen bei einem gut besuchten Training um die dreißig Schützinnen und Schützen aller Bogenarten an der Linie.

In den nächsten Jahren meldete sich die Bogenabteilung im ATSV mal mehr, mal weniger laut zu Wort.
Wobei die sportlichen Erfolge nicht ausblieben.
Auch weiterhin gewannen wir Gau,- Bezirks, - und Bayerische Meistertitel. Hin und wieder auch eine Platzierung auf dem „Stockerl“ bei einer Deutschen Meisterschaft.

Ende der neunziger Jahre wurde das Ligasystem im DSB eingeführt.
Ab 1999 waren wir ebenfalls dabei. Anfänglich mit etwas mäßigen Erfolg.
Im Jahr 2002, zwei unserer ehemaligen Spitzenschützen feierten Ihr Comeback und das Training wurde „professioneller“. Wir trainierten 8-10 Stunden pro Woche ausschließlich Liga.
Der Erfolg stellte sich sehr schnell ein. Wir stiegen Liga für Liga auf. 2004 wurden wir ungeschlagener Meister in der 2. Bundesliga Süd und erfüllten uns den Traum vom Aufstieg in die 1. Bundesliga.


Im ersten Jahr sicherten wir uns den Klassenerhalt, im zweiten Jahr konnten wir uns bereits für das Bundesligafinale qualifizieren.
2008 beauftragte uns der DSB, das Bundesligafinale der Saison auszurichten.
Nach vielen Jahren wieder ein Chance zu zeigen, dass wir in der Lage sind ein solches Event zu organisieren. In den kommenden Jahren konnten wir unser Trainerteam erweitern und weiterbilden, was zur Folge hatte, dass der amtierende Bezirkskadertrainer aus Oberkotzau kommt.

Die Mitgliederzahl der Bogenabteilung des ATSV wuchs in den Jahren stetig an.
Besonders im Bereich der Schüler und Jugendlichen konnten wir stark zulegen.
Zurzeit bieten wir fast alle Disziplinen des Bogensports in Oberkotzau an.
Vom Traditionellen Lang- oder Jagdrecurve über den Olympischen Recurvebogen bis hin zum Compoundbogen, jeder hat in Oberkotzau gleichberechtigt seinen Platz an der Schießlinie.

Über dreißig aktive Bogenschützen, rund 750 Mitglieder im Gesamtverein - alle ziehen an einem Strang.
Nur so ist ein Großereignis wie eine Deutsche Meisterschaft zu bewältigen.
Dies ist zu 100% in Oberkotzau gegeben.

Wir freuen uns auf alle aktiven Bogensportler, Trainer und Betreuer, Freunde des Bogensports und alle Besucher aus Nah und Fern.

Bis Mitte März 2017, wir wünschen Euch

ALLE INS GOLD!



© ATSV Oberkotzau 2017 Impressum